Aktuelles

Um beim Auszug aus der Wohnung Konflikte mit dem Vermieter zu vermeiden, sollten die Renovierungsarbeiten einer Raucherwohnung von einem professionellen Maler durchgeführt werden. Denn dieser besitzt die Fachkompetenz, um vergilbte Wände wieder blütenweiß herzurichten.

 

Mehr lesen ...

 

Es ist wohl das einprägsamste Gestaltungsmittel, das wir Menschen kennen - die Rede ist von der Farbe. Vergleichbar mit der Musik, in welcher Töne unterschiedliche Stimmungen hervorrufen, hat auch die Farbe eine ähnliche Wirkung. Es ist die Grundpolarität des Farbenkreises, auf Basis dessen die emotionalen Wirkungen beruhen. Rot, Gelb und Orange, aktive Farben, werden als anregend und warm wahrgenommen, während Blau, Violett oder Türkis, klassische passive Farben, konzentriert, introvertiert und kühl wirken. Im Rahmen der harmonischen Farbgestaltung wird darauf geachtet, dass das Verhältnis von passiven zu aktiven Farben im Einklang steht und aufeinander abgestimmt wird.

 

Mehr lesen ...

Hausbesitzer ärgern sich oftmals über "Schönheitsfehler" an ihrer Fassade. Algenbefall, Risse, abgeplatzter Putz - allesamt Faktoren, die zu Beginn harmlos erscheinen, am Ende jedoch enorm kostspielig sein können. Doch ab wann ist Handlungsbedarf erforderlich? Erst, wenn die Fassade "stark beschädigt" ist oder wenn bereits erste kleine Risse zu sehen sind? Fakt ist: Handlungsbedarf herrscht, bevor sich Feuchtigkeit im Mauerwerk festsetzen kann. Es ist also ratsam, wenn eine regelmäßige technische Überholung der Fassade erfolgt.

 

Mehr lesen ...

Kompetent, zuverlässig und fair. Unter diesem Slogan arbeitet der Malerfachbetrieb Köln von Malermeister Bernd Lanius. In diesem Jahr hat das Unternehmen allen Grund zum Feiern: Die Firma kann auf ihr 10-jähriges Bestehen zurückblicken. Gerade in der heutigen Zeit erfordert es viel Beharrlichkeit, um ein neues Unternehmen zu etablieren. Dem Malerfachbetrieb Köln ist das in den vergangenen zehn Jahren mit Bravour gelungen. Aber Beharrlichkeit und Durchsetzungsvermögen reichen bei weitem nicht aus, um von den Kunden als lokaler Fachbetrieb wahrgenommen zu werden. Letztendlich kann auf Dauer nur der bestehen, der auch mit seiner Leistung und der Qualität seiner Arbeit überzeugt. Nur auf diese Weise kann das Vertrauen der Kundschaft gewonnen werden.

Mehr lesen ...

Das Haus benötigt schon längst einen neuen Außenputz, im Kinderzimmer löst sich die Tapete und auch das Treppenhaus könnte einen neuen Anstrich gebrauchen? Solche und ähnliche Handwerksleistungen können steuerlich abgesetzt werden. Welche Voraussetzungen es dafür gibt und was Sie als Kunde beachten müssen, verraten wir Ihnen im Folgenden:


Wer profitiert vom Gesetz?

Um sogenannte haushaltsnahe Tätigkeiten, wie es im betreffenden §35a Abs. 3 EStG heißt, absetzen zu können, sind einige Dinge erforderlich. Wichtig ist, dass Sie nur als Privatperson, beziehungsweise Besitzer einer eigenen Wohnung oder eines Wohnhauses von diesem Paragrafen profitieren können. Öffentlich genutzter Raum bleibt hierbei unbeachtet. Doch für Privatleute sind die steuerlichen Vorteile immens. Rund 20 Prozent der Kosten beschäftigter Handwerker lassen sich absetzen. So können Sie jährlich bis zu 1200 Euro sparen. Hier liegt der Höchstbetrag, den das Finanzamt bei der Steuererklärung bewilligt.

Mehr lesen ...